Die Grundlagen der Förderung richten sich nach den Konzepten der Basalen Stimulation nach Andreas Fröhlich, der Basalen Kommunikation nach Jürgen Mall, sowie der Wahrnehmungsförderung nach Affolter und der Förderpflege nach Christel Bienstein.
 
Ausgehend von einer differenzierten Entwicklungsdiagnose wird für jedes Kind ein individueller Förderplan erstellt, der regelmäßig aktualisiert wird.
 
In unserer täglichen Arbeit binden wir folgende Fördermaßnahmen mit ein:
· musikpädagogische Wahrnehmungsgelegenheiten 
· Übungen aus dem Bereich der basalen Stimulation 
· sensor-motorische Übungen 
· Förderpflege 
· Förderung in lebenspraktischen Handlungen, z. B. Essen, Anziehen, Körperhygiene etc. 
· Förderung des Sprechens und Erweiterung des Sprachverständnisses 
· Umwelterfahrungen durch außer häusige Erweiterung des Lebensraumes, etc. 
 
Regelmäßige Krankengymnastik findet bei uns vor Ort statt. Hippotherapie, Ergotherapie und Logopädie werden in fachmännischen Einrichtungen außer Haus vorgenommen.
 
Darüber hinaus wird eine gute orthopädische Versorgung und Förderprogramme nach heilpädagogischen Konzepten gewährleistet.
 
Und ganz individuell bieten wir die Möglichkeit zu einer tiergestützten Therapie (Hundetherapie), einer Kunsttherapie sowie einer Schwimmtherapie. 
 
 
Kommunikation ist alles.
Nicht nur zwischen Betreuern und Kindern, sondern auch für die Kinder untereinander. Im Kinderheim Dr. Dawo werden zeitgemäße Kommunikationsinstrumente eingesetzt, die individuell auf die Fähigkeiten des jeweiligen Benutzers einstellbar sind. 
Je nach Bedarf und individueller Möglichkeit besuchen die Bewohner öffentliche Schulen, Körper- und Geistigbehinderten Schulen und Kindertagesstätten. Für die Kinder, die keine andere Institution besuchen, erfolgt eine gezielte Frühförderung. Außerdem besteht eine enge Zusammenarbeit mit dem Kinderneurologischen-Zentrum in Bonn.
 
In unserem Kinderheim werden zeitgemäße Kommunikationsinstrumente eingesetzt, die individuell auf die Fähigkeiten des jeweiligen Benutzers einstellbar sind. Die Bewohner können so untereinander oder mit den Betreuern kommunizieren.
Die Möglichkeit, an öffentlichen Veranstaltungen teilzunehmen (Konzerte, Theater, etc.) wird wahrgenommen.
 
Das gesamte Angebot fundiert auf den Konzepten der basalen Stimulation nach Fröhlich, der sensorischen Integration nach Ayres, der basalen Aktivierung von Breitinger und Fischer sowie der Wahrnehmungsförderung nach Affolter.
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Information zum Datenschutz OK, verstanden!